Ihr Kinder- und Jugendzahnarzt in Fürth

Was macht ein Kinderzahnarzt?

Er ist der Ansprechpartner für Eltern und Kinder, wenn es um die Zahngesundheit der Kleinen geht. Natürlich können Sie mit Ihrem Kind auch zu Ihrem eigenen Facharzt für Zahnmedizin gehen. Ein Kinderzahnarzt ist allerdings auf die kleinen Patienten eingerichtet. In der Regel hat er seine Praxis kindgerecht gestaltet.

Schon im Wartezimmer spürt man, dass Zahnarzt/-ärztin und Helferinnen eine besondere Schwäche für die jungen Besucher haben. Dort wartet eine bunt eingerichtete Kinderecke mit Büchern und Spielzeug darauf, von den Kleinen erobert zu werden. Arzt und Praxishelferinnen sind auf die speziellen Bedürfnisse der Jüngsten eingerichtet und gehen besonders geduldig und behutsam vor. Dazu gehört auch, den kleinen Patienten jegliche Angst vor dem Behandlungsstuhl zu nehmen.

Von Natur aus sind die meisten Kinder neugierig genug, dem Besuch beim Zahnarzt mit Spannung entgegenzusehen, sofern sie nicht von den Erwachsenen durch negative Erfahrungsberichte verängstigt wurden. Ein auf Kinder spezialisierter Zahnarzt setzt bei der natürlichen Neugier der Kleinen an und zeigt ihnen Praxis, Behandlungszimmer und Zahnarztstuhl, bevor er mit der Untersuchung anfängt. Natürlich ist er der Spezialist für die Zahnpflege, die Prophylaxe und die Behandlung von ersten Löchern, sofern diese bei den Milchzähnen und den bleibenden Zähnen auftauchen.

Wie oft sollte man zum Kinderzahnarzt?

Um Zahn-, Mund- und Kiefererkrankungen bei Kindern frühzeitig zu erkennen, gibt es drei Früherkennungsuntersuchungen. Gerade Kinder, die keine gruppenprophylaktischen Maßnahmen im Kindergarten in Anspruch nehmen, sollten unbedingt zu diesen Untersuchungen gehen. Die erste Untersuchung ist im dritten Lebensjahr vorgesehen, dann sollten die Milchzähne vorhanden sein. Bis zum vollendeten sechsten Lebensjahr folgen zwei weitere Untersuchungen, dazwischen sollte jeweils ein Abstand von etwa einem Jahr liegen. Bei der Vorsorge wird eine Einschätzung des Kariesrisikos vorgenommen und eine Beratung zur Mundhygiene und zur Ernährung angeboten. Vor allem steht die Anleitung zu einer frühkindlichen Mundhygiene im Vordergrund. Bei Bedarf kommen Maßnahmen wie eine lokale Fluoridierung zur Härtung des Zahnschmelzes oder eine Versiegelung von Fissuren hinzu. Bei allen Maßnahmen wird ein guter Zahnarzt die kleinen Patienten kindgerecht ansprechen und Sie als Eltern am Rande fachgerecht instruieren.

Wann sollte man das erste Mal zum Kinderzahnarzt gehen?

Neben der Frage „Was macht ein Kinderzahnarzt?“ wollen Sie natürlich wissen, wann der erste Besuch ansteht. Im unmittelbaren Zusammenhang damit ist zu klären „Wie oft sollte man zum Kinderzahnarzt?“. Schon für Kleinkinder werden Vorsorgetermine beim Zahnarzt empfohlen. Der erste Termin steht zwischen dem sechsten und dem achten Lebensmonat an, dann sollten die ersten Milchzähne vorhanden sein. Der zweite Termin findet üblicherweise zwischen dem 16. und dem 18. Lebensmonat statt, dann kommen die ersten Milchbackenzähne. Der dritte Kontrolltermin ist zum 30. Lebensmonat geplant, wenn das Milchgebiss vollständig durchgebrochen ist. Von diesem Zeitpunkt an ist eine Kontrolle im Abstand von drei bis sechs Monaten angeraten. Natürlich sind dies lediglich Richtwerte, ein guter Zahnarzt wird immer auf die individuelle Konstitution des Kindes und auf die medizinischen Besonderheiten achten.

Warum sollte mein Kind zum Kinderzahnarzt gehen?

Selbstverständlich können Sie Ihr Kind zu Ihrem eigenen Zahnarzt mitnehmen, sofern es keine Angst hat und dem Besuch mit Neugier entgegensieht. Wenn Sie aber den Eindruck haben, dass ein kleiner Angstpatient heranwächst oder dass Ihr Zahnarzt nicht der richtige Ansprechpartner für kleine Patienten ist, sollten Sie einen Spezialisten für Kinder aufsuchen. Er nimmt sich für die gesamte Behandlung einfach mehr Zeit, er geht kindgerecht vor, und er berücksichtigt auch die medizinischen Besonderheiten, die die zarten Milchzähne mit sich bringen.
Vereinbaren Sie mit ihrem Kind einen Termin in der Praxis für Zahnheilkunde Dr. med. dent. Florian Wenninger in Fürth – wir beraten Sie gerne.