Alles Wissenswerte zum Zahnersatz

Zahnersatz stellt nach einem Zahnverlust die Funktionsfähigkeit und Ästhetik Ihrer Zähne wieder her. Wir informieren Sie gerne über alles Wissenswerte.

Zähne können durch Verletzungen, Karies, Parodontitis oder andere Probleme im Mundbereich verloren gehen. Aus Kunststoff, Keramik oder auch aus Metall gefertigter Zahnersatz ersetzt die fehlenden natürlichen Zähne.

Was ist Zahnersatz?

Zähne können ersetzt werden durch Kronen und Brücken, Teil- und Vollprothesen sowie durch Implantate mit dem darauf befestigten implantatgetragenen Zahnersatz.

  • Zahnkronen dienen der Überkronung natürlicher Zähne. Eine Überkronung ist gewöhnlich dann möglich, wenn noch mehr als die Hälfte der natürlichen Substanz eines Zahns vorhanden ist.
  • Verfügt ein Zahn nicht mehr über die für eine Zahnkrone erforderliche Zahnsubstanz, so ist er nicht mehr erhaltungswürdig und es kommt als Ersatz eine Zahnbrücke in Betracht. Zahnbrücken schließen Zahnlücken beim Fehlen einzelner Zähne. Sie werden mit unterschiedlichen Zementen befestigt und können vom Patienten nicht abgenommen werden.
  • Vollprothesen ersetzen die gesamte Zahnreihe eines Ober- bzw. Unterkiefers. Teilprothesen kommen zum Einsatz, wenn ein einzelner Zahn oder mehrere Zähne ersetzt werden sollen. Ein herausnehmbarer Zahn-Ersatz in Form einer Prothese kommt dann in Betracht, wenn ein fest sitzender Zahnersatz nicht realisiert werden kann oder nicht erwünscht ist.
  • Implantate sind künstliche, dauerhaft im Kieferknochen verankerte Zahnwurzeln, meistens in Schraubenform aus einer medizinischen Titanlegierung oder aus Zirkonoxidkeramik. Auf einem Implantat befindet sich ein Pfeiler, der den sichtbaren Zahnaufbau, d.h. die implantatgetragenen Krone  trägt. Implantate setzen allerdings das Vorhandensein eines ausreichenden Kieferknochenvolumens voraus. Falls erforderlich, ist ein Knochenaufbau, d.h. eine sog. Augmentation aus körpereigenem, körperfremden und/oder synthetisch hergestellten Knochenersatzmaterial nötig.

Warum ist ein Zahnersatz sinnvoll?

Geht ein Zahn verloren, so ist es in aller Regel sinnvoll ihn zu ersetzen.
Fehlende Frontzähne werden insbesondere im Oberlippenbereich zumeist als ästhetisch unangenehm empfunden und führen dann zu schwerwiegenden Beeinträchtigungen des Selbstbewusstseins der Patienten. 

Aber auch seitliche Zahnlücken sollten geschlossen werden, um ein Kippen benachbarter Zähne und eine daraus resultierende Fehlbelastung zu vermeiden. Zahnwanderungen sind oft bereits innerhalb weniger Monate deutlich zu erkennen. Zahnlücken führen außerdem dazu, dass die Zähne des Gegenkiefers aus ihren Zahnfächern (Alveolen) herauswachsen, da ihnen die Abstützung fehlt. Die sich daraufhin entwickelnden Fehlstellungen verursachen Störungen der Kau- und Mahlbewegungen, was wiederum Kiefergelenksprobleme und schließlich schwer therapierbare Schmerzen im Kopfbereich auslösen kann. Werden Zahnlücken nicht rechtzeitig geschlossen, so kann durch Pressen und Knirschen auch die Kaumuskulatur beeinträchtigt werden. 

Nicht zuletzt können aufgrund von unbehandelten Zahnlücken Sprachprobleme wie Lispeln auftreten oder negative Folgen für den allgemeinen Gesundheitszustand entstehen.

Ein Ersatz fehlender Zähne ist daher unbedingt zu empfehlen.

Wie lange dauert die Herstellung (Implementierung) von Zahnersatz?

Die Behandlungsdauer hängt von der Art des Zahnersatzes sowie von anatomischen und ästhetischen Anforderungen im Einzelfall ab.

  • Gewöhnlich finden zwei Sitzungen bei Ihrem Zahnarzt statt, die im Abstand von ein bis zwei Wochen aufeinander folgen. (Die Zahnersatzanfertigung erfordert wenige Tage bis mehrere Wochen). Zudem werden ein bis mehrere Kontrolltermine vereinbart. 
  • Spezielle Technologien (z. B. diverse CAD-CAM-Verfahren) ermöglichen teilweise die Herstellung und Eingliederung von Inlays und Kronen innerhalb einer Behandlungssitzung.
  • Ein Implantat benötigt eine Einheilzeit von drei bis sechs Monaten. Etwa zwei bis vier Wochen nach erfolgreicher Einheilung in den Kieferknochen d.h. Osseointegration wird die Implantatkrone auf das Implantat aufgesetzt.

Wie lange hält Zahnersatz?

Die Zahnersatzhaltbarkeit ist abhängig von der Hochwertigkeit des verwendeten Zahnersatzmaterials und von der Verarbeitungsqualität. Auch die Mundhygiene, die Biss- und Platzverhältnisse sowie eventuelle Veränderungen von überkronten Zähnen bzw. von Pfeiler- und Stützzähnen beeinflussen die Zahnersatzlebensdauer. Der Zustand des Restgebisses und die Anzahl der eigenen Zähnen im Mund beeinflussen die Lebensdauer.

Wie reinigt man Zahnersatz?

Eine gründliche Zahnersatzreinigung ist unerlässlich, um Essensreste zu entfernen und die Entstehung von Zahnbelägen oder Verfärbungen zu vermeiden.

Herausnehmbare Zahnprothesen sollten nach allen Mahlzeiten abgespült werden. Zu empfehlen ist eine besonders gründliche Reinigung morgens und abends. 

  • Bei der Prothesenreinigung können Sie lauwarmes Wasser und eine harte Zahnbürste verwenden. Zu heißes Wasser, Essig oder Entkalkungsmittel sollten nicht zum Einsatz kommen, damit das Kunststoffmaterial der Prothese keinen Schaden erleidet.

  • Auf eine Reinigung mit Zahnpasta ist zu verzichten, da die Prothesenoberfläche ansonsten im Laufe der Zeit „aufgeraut“ wird.

Was kostet Zahnersatz?

Die Zahnersatzkosten hängen zunächst vom Umfang der zahnärztlichen Leistungen und von den Kosten der verwendeten Materialien ab.
Hinsichtlich der Frage "Was kostet mich mein Zahnersatz?" ist aber auch zu unterscheiden zwischen Privatleistungen und Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen. Private Zahnersatzleistungen werden von Zahnärzten und Dentallaboren nach Aufwand eigenhändig kalkuliert. Die kassenzahnärztlichen Leistung richtet sich hingegen nach einem Festzuschuss-System. Die Festzuschüsse orientieren sich an dem jeweiligen zahnärztlichen Befund und decken grundsätzlich 50 Prozent der Behandlungskosten für eine Standardtherapie ab. Bei regelmäßigen zahnärztlichen Vorsorgeuntersuchungen erhöht sich der Zuschuss auf 60 Prozent (lückenlose Bonus-Heft-Führung über 5 Jahre) bzw. auf 65 Prozent (10 Jahre). Implantate werden in der Regel nur bei privat versicherten Patienten bezuschusst.

Alle Informationen zum Thema Zahnersatz geben wir Ihnen in unserer Praxis für Zahnheilkunde Dr. med. dent. Florian Wenninger. Sprechen Sie uns an! Wir beraten Sie gerne!